Die automatischen Zugkontrollsysteme

TVM

Frankreich hat seit mehreren Jahren sein eigenes automatisches Zugkontrollsystem, die TVM (Übertragung Gleis-Lok) entwickelt. Dieses System ist auch in Belgien auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Brüssel und der französischen Grenze in Betrieb.

Es funktioniert folgendermaßen: Die Information wird über das Zwischenglied elektrischer Impulse, die von den Schienen übertragen werden, übermittelt. Eine unter dem Zug angebrachte Antenne empfängt das Signal. Dieses wird von einem Bordcomputer, der dem Triebfahrzeugführer die aktuelle Geschwindigkeit und die maximal zulässige Geschwindigkeit anzeigt, entschlüsselt. Bei Überschreitung der maximal zulässigen Geschwindigkeit gewährleistet das System den automatischen Stopp des Zugs.

TBL2

Das TBL 2-System (Transmission Balise Locomotive 2) ist ein automatisches Zugkontrollsystem, das auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Louvain und Ans in Betrieb ist. Dieses System wurde in Belgien 2002 eingerichtet, als das europäische ETCS-System noch nicht funktionsfähig war.

Die Information wird über das Zwischenglied im Gleis angebrachter Balisen, die ein elektromagnetisches Signal übertragen, übermittelt. Eine unter dem Zug angebrachte Antenne empfängt dieses elektromagnetische Signal. Dieses Signal wird wie bei der TVM anschließend von einem Computer entschlüsselt, um im Zug die maximal zulässige Geschwindigkeit anzuzeigen. Bei Überschreitung der maximal zulässigen Geschwindigkeit gewährleistet das System den automatischen Stopp der Fahrzeugkolonne.

ETCS1

Mit dem europäischen ETCS 1-System (European Train Control System) empfängt die Lokomotive eine Reihe an Informationen via Balisen am Boden, die elektromagnetische Signale senden. Die Systeme an Bord des Zugs bestimmen auf diese Weise jederzeit die maximal zulässige Geschwindigkeit des Zugs je nach Stellung des darauffolgenden Signals. Wenn der Triebfahrzeugführer die maximal zulässige Geschwindigkeit nicht einhält oder ein rotes Signallicht überfährt, wird automatisch eine Zwangsbremsung des Zugs ausgelöst. Der große Vorteil des ETCS-Systems besteht in seiner Standardisierung auf europäischer Ebene.

Weitergehende Erklärungen im Video

 

Play Pause Stop
00:00
00:00
Mute Unmute
Subtitles:

 

 

 

ETCS2

Der Hauptunterschied zum ETCS1-System besteht im Kanal für die ständige Übertragung der Signalisierungsinformationen. Im ETCS2-System werden diese über GSM-R-Funkantennen entlang der Bahnstrecke übertragen.

Weitergehende Erklärungen im Video

 

Play Pause Stop
00:00
00:00
Mute Unmute
Subtitles: